Vorentscheid für Deutschen Startup-Pokal IT-Security im TechQuartier in Frankfurt am 16. Januar 2020

Bad Vilbel, 30.10.2019 – Am 16. Januar 2020 findet der Vorentscheid für den Deutschen Startup-Pokal zum Thema IT-Security im TechQuartier in Frankfurt statt. Interessierte Startups sind aufgefordert, sich als Kandidaten zu bewerben. Interessierte Experten anderer Organisationen dürfen an der Veranstaltung als Gäste mit Entscheidungsrecht teilnehmen.

Jedes Jahr wagen mutige Unternehmer mit einer vielversprechenden Idee ihr Glück als Startup. An kaum einer Stelle wird mit so viel Risiko der Fortschritt gesucht. Um diese vielfach hervorragenden Entwicklungen ins Licht der Aufmerksamkeit zu rücken, organisiert die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers e.V. (GFFT) für die Saison 2019/2020 den 1. Deutschen Startup-Pokal.

Den Vorentscheid für den Bereich IT Security veranstaltet die GFFT am 16. Januar 2020 im Frankfurter Startup-Zentrum TechQuartier (von 9:30 bis 18 Uhr). Die ING und die NTT Securities engagieren sich als Sponsoren der Veranstaltung und unterstützen die Teilnehmer mit ihrem Knowhow. Voraussichtlich werden ca. 20 ausgewählte Security-Startups ihre innovativen Technologien in kurzen Pitches präsentieren. Ca. 80 Gäste aus Anwendungs- und Technologieunternehmen sowie Universitäten werden erwartet.

Eine erste Einordnung der gezeigten Geschäftsmodelle erfolgt durch eine Jury bestehend aus erfahrenen Experten namhafter Unternehmen. Anschließend wählt das anwesende Publikum den Sieger im Rahmen einer Live-Abstimmung. Die besten 5 Startups qualifizieren sich überdies für das Finale des Deutschen Startup-Pokals, das im Mai im Schloss Biebrich in Wiesbaden stattfinden wird.

Überblick:

  • Was: Deutscher Startup-Pokal zum Thema IT-Security
  • Wo: TechQuartier Frankfurt, Platz der Einheit 2, 60327 Frankfurt am Main
  • Wann: 16.1.2020, 9:30 – 18:00 Uhr

Anmeldung und Pressekontakt:

Weiterführende Links:

Über die GFFT e.V.

Die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers unterstützt die Überführung von neuen Ideen und Technologien in den Wirtschaftskreislauf. Unternehmen können so über eine systematisch starke Innovationskraft verfügen und in globalisierten Märkten ihre Position durch neue Produkte und verbesserte Verfahren ausbauen. Wissenschaftliche Einrichtungen erhalten durch den Forschungstransfer die Möglichkeit, innovative Ideen zu marktfähigen Produkten
auszubauen.

Ansprechpartner für Rückfragen:

GFFT Technologies GmbH
Kathrin Scheld
Koordinatorin des GFFT Security Labs
Tel: 06101/95 49 8–22
kathrin.scheld@gfft-ev.de

Schreibe einen Kommentar