GFFT ernennt neues Beiratsmitglied für das Security Lab

Bad Vilbel, 3. Juli 2019 – Das Security Lab der Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers hat im Juli ein neues Mitglied für das Gremium des Security Labs gewinnen können. Florian Jörgens, CISO bei der LANXESS Deutschland GmbH gehört zukünftig dem Beirat des Security Labs an.

Florian Jörgens begann 2002 seinen Einstieg in die Informatik mit einer Ausbildung zum Informationstechnischen Assistent. Nach einer zweiten Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration bei der Deutschen Telekom AG arbeitete er vier Jahre bei der T-Systems International GmbH in der Anwendungs- und Systembetreuung, wo er parallel seinen Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik erlangte. Nach einem Wechsel in die IT-Beratung von PricewaterhouseCoopers und dem berufsbegleitenden Abschluss des Master of Science in IT-Management arbeitete Florian Jörgens bei E.ON in Essen als Manager und war dort verantwortlich für die Informationssicherheit des gesamten deutschen Vertriebs. Seit März 2019 ist er Chief Information Security Officer bei der Lanxess GmbH. Neben dieser Tätigkeit ist er an diversen Hochschulen als Dozent, Autor sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Die Plattform wird bereits von namhaften Unternehmen und  Forschungs- einrichtungen genutzt, im Beirat sind IT-Sicherheitsleiter sowie Vertreter von Forschungslehrstühlen. Die Aufgabe des Beirates ist es, die zukünftigen Projekte zu identifizieren und mit dem Security Lab in die Wege zu leiten. Hierbei bringen die Mitglieder ihre Kenntnisse der Anwendungsumgebungen ein und treten durch themenbezogene Workshops in direkten Kontakt mit den Innovationstreibern. Durch diesen stringenten Prozess kann das Security ab viele existierende Ideen zur Produktreife bringen.

Das GFFT Security Lab hat sich die Aufgabe gestellt, durch diesen ständigen Innovationsfluss möglichst viele Lösungen zur Abwehr von Sicherheits-risiken zu initiieren und mit zu entwickeln. Diese Aufgabe übernimmt das Lab durch die ständige Diskussion von Schwachstellen mit den Anwendern und die Einbeziehung führender Technologie- und Forschungspartner in die Lösungserarbeitung.

 

Über die GFFT e.V.

Die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers unterstützt die Überführung von neuen Ideen und Technologien in den Wirtschaftskreislauf. Unternehmen können so über eine systematisch starke Innovationskraft verfügen und in globalisiertenMärkten ihre Position durch neue Produkte und verbesserte Verfahren ausbauen. Wissenschaftliche Einrichtungen erhalten durch den Forschungstransfer die Möglichkeit, innovative Ideen zu marktfähigen Produkten auszubauen.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

GFFT Technologies GmbH
Kathrin Scheld
Koordinatorin des GFFT Security Labs
Tel: 06101/95 49 8–22
kathrin.scheld@gfft-ev.de

 

Schreibe einen Kommentar