Absicherung von Industrieanlagen

Unsere Gesellschaft ist heute von vielen technischen und miteinander vernetzten Systemen abhängig. Dies gilt für die Energieversorgung, den Verkehr, die Finanzwelt und die vielen Produktionsanlagen mit ihren Zulieferprozessen.

Wenn etwas schief geht, dann kann der Schaden beträchtlich, ja sogar tödlich sein. Ohne elektrischen Strom bricht die Gesellschaft in wenigen Tagen zusammen, explodiert eine Atomanlage können ganze Landstriche unbewohnbar werden. Analog kann der Schaden bei betroffenen Unternehmen existenzbedrohend sein. Man erinnere sich nur an den Wurm Stuxnet, mit dem die Steuerung zentraler Einheiten einer Atomanlage im Iran umprogrammiert werden konnte.

Umso wichtiger ist es, diese IT-Prozesse vor Hackerattacken und Sabotageangriffen zu schützen. Das Security Lab zielt auf die Entwicklung neuer hochwertiger Werkzeuge ab, mit der denen die Sicherheit wichtiger Industrieanlagen und IT-Infrastrukturen erhöht werden kann.
Zentrale Schwerpunkte sind die folgenden Themengebiete:

  • Tools zur Überwachung des Netzwerktraffics.
  • Tools zur Absicherung mobiler Endgeräte in Anlagen.
  • Tools für die Forensik.